Serenade 2018

WITH A SMILE – Mit einem Lächeln in den Sonntag Nachmittag

Ganz entsprechend dem Motto «With a smile» waren zwei Stunden Schmunzeln und Lachen angesagt, an unsere Serenade am 16. September 2018 im voll besetzten Steigwiessaal in Rorbas. Im Gegensatz zu unseren sonst eher konzertorientierten Auftritten eröffnete diesmal das Drehorgelduo Hansruedi und Brigitte mit der beschwingten Melodie «Zirkus Renz» das Programm. Ganz lässig, in neuen, roten Poloshirts betraten wir die Bühne und luden das Publikum auch gleich zum Mitsingen ein. Unter dem versierten Dirigat von Sarah Nyffeler wurden bekannte Melodien wie «Always look on the bright side of life», «Blue moon», «La Mer» und «Ds Portmonaie» zu einem Quodlibet vereint. Im anschliessenden Streitgesang der Männer- und Frauenstimmen stellte sich heraus, dass Streit Keinen weiter bringt. Als zweiter Serenaden-Partner zog der Panflötenchor Zürich ein. Er präsentierte unter der Leitung von Lise-Anne Schwander mit El Condor Pasa DAS Panflötenstück. Am Klavier begleitet wurden sie von Felix Kölla. Er ist eng mit dem Panflötenchor verbunden und komponiert auch Panflötenstücke. Wir konnten ihn für diesen Anlass auch für uns als Pianist gewinnen. Dass auch Gelassenheit ein Schmunzeln auf das Gesicht zaubern kann, bewies das Lied «S’isch mer alles ei Ding». Mit Kuhglockengeläut und Flötentönen sorgte der Panflötenchor für eine weitere klangvolle Überraschung. Vor der Pause stellte eine zehnköpfige Frauenformation vom Gemischten Chor noch fest: «In jeder Frau steckt ein Stück Hefe».

Rhythmisch stampfend holte der Chor dann mit den afrikanischen Klängen von «Dubula» nach der Pause das Publikum wieder in den Schmunzelmodus zurück. «Der Sidi Abdel Assar vo El Hama» überraschte mit einer kleinen theatralischen Einlage. Drehorgelklänge mit Melodien aus der Niederdorfoper weckten so manche liebevolle Erinnerung an vergangene Zeiten. Wir besangen, was im Bett so alles möglich ist und setzten noch mit «Mys Käthy schmöckt nach Schoggola» etwas Süsses oben drauf.

Der Panflötenchor wagte sich an «Midnight spezial». Gemeinsam trafen wir uns noch musikalisch mit einem Tango-Potpourrie zu einem Rendevouz «In einer kleinen Konditorei» und «Tanze mit mir in den Morgen» entlockte so manchem Gesicht wieder ein Lächeln. Siggi Baierlein hielt den roten Faden fest in der Hand und verband mit Schalk und Witz die einzelnen Darbietungen zu einem humorvollen Ganzen. Der Kanon «Jetzt ist Schluss» setzte musikalisch den Schlusspunkt. Mit der Zugabe «Die letzten Sterne» endete eine von Leichtigkeit und Frohsinn geprägte Serenade, die ihrem Titel gerecht wurde und viele Besucher «With a smile» in den Sonntag Abend entliess.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.